FANDOM


Es geht beim Brandschutz in Pflegeeinrichtungen um sinnvolle Maßnahmen der Brandverhütung und der Übung von Rettungsmaßnahmen im Ernstfall. Was passiert, wenn z. B. eine Nachtwache einen Brand im Anfangsstadium entdeckt? Wie verhält sie sich richtig?


Wo und wie oft sind Brände aufgetreten? Was ist passiert? Folgen?



Größere Brände in Pflegeheimen sind aufgrund der Vorsorgemaßnahmen eher selten. Häufiger kommt es zu Zimmerbränden mit einzelnen Verletzten oder Toten. In 20 Jahren gab es z.B. in Österreich acht Brände mit je einem Toten. 2008 kam es aber bei einem Brand in einem relativ kleinen Haus bei Bregenz zu 11 Toten.

Ursachen sind dabei meistens brennende Zigaretten im Bett oder Papierkorb, Implosion eines Fernsehers, Kerzenlicht u.ä. Eher seltene Ursachen sind ein defektes sonstiges elektrisches Gerät (z. B. der Motor des Betts), Brandstiftung, bauliche Mängel (z. B. fehlende Überlast-Elektrosicherungen).


Der Umgang mit Brandschutzeinrichtungen im Pflegeheimen wird zu wenig geübt, z. B.: Brandmeldeanlagen, Rauchschutztüren, Rettungswege, wiederkehrende Schulungen, Überlegungen zur Alarmierung intern und der im Frei befindlichen MitarbeiterInnen.

Einzelne Brandberichte Bearbeiten

  • Bei einem Brand in einem Nürnberger Altenheim ist eine 100 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen wurden verletzt. Den Ermittlungen zufolge war das Feuer am Abend wegen einer defekten Mehrfachsteckdose im zweiten Obergeschoss ausgebrochen. (Merkur Online - 2010/12/13)

Diverse Medien Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten


Weblinks Bearbeiten

  • Brandschutzlinks (bei nasc-brandschutz)
  • Lexikon Brandschutz (bei vfdb.de)
  • Beispiel einer Brandschutzordnung (Uni Marburg)
  • Bei dem Brand im Klinikum Großhadern wurde niemand verletzt. Die wiederaufladbare Batterie war in einem Bett verbaut. Die Ambulanzräume der Kinderklinik blieben vorerst geschlossen [http://www.sueddeutsche.de/muenchen/hadern-klinik-grosshadern-akku-soll-brand-ausgeloest-haben-1.3591621 Akku soll Brand in Klinikum Großhadern ausgelöst haben.] SZ vom 17. Juli 2017, auffällig neben der mögl. Brandursache ist es, dass die Verqualmung in so kurzer Zeit (und ohne Personenverkehr) über drei Etagen erfolgte. Wie wäre die Räumung bei größerem primären Brandherd gelungen?